Warum Ihre Patienten die Digitaltechnologie lieben werden

Interview mit Tais Clausen, Gründer von 3Shape

Wie hat die digitale Zahnmedizin sich auf Patienten und deren Behandlung ausgewirkt?

Einer der größten Vorteile von TRIOS® und Intraoralscannern im Allgemeinen ist, dass sie den Zahnarztbesuch für den Patienten angenehmer gestalten. Jeder von uns musste schon einmal beim Zahnarzt einen Abdruck über sich ergehen lassen. Das macht keinen Spaß. Die Möglichkeit, digitale Abformungen als Alternative anzubieten, hat sich für Praxen als enormer Wettbewerbsvorteil herausgestellt.

Vor einiger Zeit veröffentlichten wir einen Artikel über die Würgeängste von Patienten. Für Zahnärzte ist diese Angst ein ernst zu nehmendes und allgegenwärtiges Problem. Laut der American Dental Association würgen 7,5 % der Patienten fast immer, wenn sie zum Zahnarzt gehen. Aus diesem Grund fürchten sie sich vor einem Zahnarztbesuch. Stellen Sie sich vor, Sie würden als Geschäftsführer fast ein Zehntel Ihrer Kunden verlieren, weil sie Angst vor Ihnen haben.

Auf der Scandefa-Zahnmedizinkonferenz in Bella Center im vergangenen Jahr führte Morten Ryde Holm-Hansen, Schulungsspezialist der 3Shape Academy, mithilfe von TRIOS® einen Intraoralscan bei einem teilnehmenden Zahnarzt durch. Der Zahnarzt leidet an einem starken Würgereflex. Dieser Reflex war so extrem, dass er selbst viele Jahre lang zahnärztliche Untersuchungen mied. Der Scan zeigte den Zustand seines Mundes, ein ungewöhnlicher Anblick bei einem Berufskollegen.

Holm-Hansen konnte den Intraoralscan fertigstellen, indem er den Vorgang einige Male unterbrach, um dem Zahnarzt eine Verschnaufpause zu gönnen. Der Zahnarzt war von den Ergebnissen natürlich hellauf begeistert, besonders hinsichtlich seiner verminderten Würgeängste. Außerdem ärgerte er sich darüber, dass er zehn Jahre lang den Scanner eines Konkurrenten verwendet hatte. Er wird nun die nötigen Arbeiten an seinen Zähnen vornehmen lassen (und sich einen TRIOS®-Intraoralscanner anschaffen).

Patienten bevorzugen also digitale Scans?

Digitale Abformung ist bequemer für die Patienten. Das digitale Scannen des Mundes geht sehr viel schneller vonstatten. Es ist zügig erledigt, und man hat keine Probleme mit klebriger Kunststoffmasse. Bei unserem Interview mit Dr. Gary Kaye in New York City pries dieser TRIOS® und die digitale Abformung für deren großen Einfluss auf die Zufriedenheit seiner Patienten. Er meinte: „Nachdem die Patienten die Technologie erlebt haben, kommen sie gerne und empfehlen uns sogar ihren Freunden weiter.“

Die Zeiten ändern sich. Das intraorale Scannen mit TRIOS® geht tatsächlich schnell. Sogar im Vergleich zu anderen Intraoralscannern auf dem Markt. Zudem benötigen Zahnärzte für Scans mit TRIOS® keinen Puder. Somit wurde der Prozess deutlich beschleunigt und laut eines befragten Patienten „weniger angsteinflößend“ gestaltet. Obwohl viele Intraoralscanner auf dem Markt noch immer Puder für Scans benötigen, denke ich, dass sogar diese Scanner einfacher zu verwenden sind als herkömmliche Methoden.

In unserem Interview mit Dr. Simon Kold, Implantologe aus Dänemark, erwähnte dieser beim Gespräch über seine Patienten und TRIOS®, dass „die Technologie auch die Aufmerksamkeit von Patienten erregt – sie fragen nach und scheinen beeindruckt. Ich denke, dass den Patienten die Vorstellung gefällt, in einer modernen Einrichtung mit der besten Ausstattung behandelt zu werden.“

TRIOS® und die digitale Abformung beeindrucken die Patienten also tatsächlich und machen den Zahnarztbesuch zu einer deutlich angenehmeren Erfahrung. Als Zahnarzt hinterlässt man mit TRIOS® einen bleibenden Eindruck bei den Patienten.

Hat die Technologie für Patienten noch weitere Vorteile?

Die Präzision digitaler Abformung und der daraus entstehenden Kronen führt zu deutlich höherer Passgenauigkeit der Restaurationen. Durch diese Präzision fallen auch weniger Neuanfertigungen an. Patientenbesuche verlaufen somit schneller, und es sind keine weiteren Termine für Anpassungen nötig. Sollten Sie zudem Zahnersatz am gleichen Tag anbieten, müssen Ihre Patienten keinen neuerlichen Termin vereinbaren. Abgesehen von der angenehmeren Erfahrung für Patienten sind somit Geschwindigkeit und Präzision große Vorteile.  

Ein weiterer interessanter Vorteil der Arbeit mit farbigen digitalen 3D-Abformungen besteht darin, dass der Mund des Patienten auf dem Bildschirm dargestellt werden kann. So können Sie Ihren Patienten veranschaulichen, was in deren Mündern vor sich geht.

Sie haben keine Vorstellung davon, wie viele Zahnärzte uns von der Reaktion ihrer Patienten berichteten, die ihre Zähne zum ersten Mal auf einem Bildschirm sahen. Und wie oft diese Patienten nach zusätzlichen Behandlungen verlangten. Digitale Abformung ist ein wichtiges Werkzeug zur Akzeptanz der Behandlungen durch die Patienten. 

Wenn Sie die Zeiteinsparung beim Scannen, dem Design und der Herstellung einrechnen, zeigt sich die digitale Zahnmedizin als die effizientere Lösung.

Was sind die wichtigsten Vorteile der Digitaltechnologie für die Zahnmedizin?

Vor Kurzem meinte Dr. Alan Jurim aus New York, der sich intensiv mit der digitalen Zahnmedizin auseinandersetzt, dass CAD/CAM-Systeme und die daraus resultierenden Erkenntnisse „eine völlig neue Form der Zahnmedizin“ schaffen. Ich könnte es nicht schöner ausdrücken. Digitaltechnologien sind zu mehr als nur einem Werkzeug herangewachsen. Mit ihnen lassen sich neue Behandlungsmethoden, Lösungen und klinische Erkenntnisse vorantreiben.

Wie auch in anderen Branchen besteht der größte Vorteil der Digitalisierung in der Effizienz aufgrund von Genauigkeit und Geschwindigkeit. Von der Abstandsmessung über die Aufzeichnung der Messergebnisse bis hin zur Erstellung einer Krone oder einer anderen Versorgung mithilfe der CAD/CAM-Technologie erzielen Sie deutlich genauere Ergebnisse. Denken Sie daran, dass Sie eine ursprüngliche Patientenanalyse nicht mit einem PVC-Abdruck vornehmen, einem Kunststoff, der brechen, sich ausdehnen oder verbiegen kann. Sie beginnen Ihre Analyse mit einer präzisen dreidimensionalen digitalen Abformung der Zähne Ihres Patienten. Und aufgrund ihrer digitalen Natur sind alle Messungen und Berechnungen korrekt.

Das alte Sprichwort „Zahlen lügen nicht“ gilt definitiv auch für die Digitaltechnologie. Ich möchte erneut Dr. Jurim zitieren, der mir in Bezug auf Behandlungen sagte: „Meine Kanten erfasse ich nicht mit einem Modell aus Hartgips, sondern mit dem Intraoralscanner TRIOS®, der meiner Meinung nach deutlich präzisere Ergebnisse liefert.“ Mit einfachen Worten, die Digitaltechnologie revolutioniert die Zahnmedizin.

Zu Nachrichten
divider