Abdruckscannen – die Zukunft hat bereits begonnen

Bisher galt: Möchte ein Labor eine Restauration mit CAD/CAM konstruieren, muss dafür ein Gipsmodell des Analogabdrucks im Labor erstellt werden, wenn der Zahnarzt einen physischen oder analogen Abdruck liefert.

Diese Vorgehensweise ist nicht nur zeitaufwendig, sie führt auch zusätzliche Variablen bezüglich Präzision und Vorhersagbarkeit in den Arbeitsablauf ein.

Das kommende Dental System 2016 Software-Release macht in Kombination mit unseren D2000- und D1000-Laborscannern diesen Schritt, und somit eine mögliche Fehlerquelle im Arbeitsablauf, irrelevant.

Die beiden Laborscanner, der D2000 und der kleinere D1000, verfügen über Mehrzeilen-Scantechnologie. Die Mehrzeilen-Technologie verwendet mehrere Scanzeilen in einer einzigen Aufnahme. Diese innovative Technologie von 3Shape bietet eine erhebliche Verbesserung bei der Erfassung der Mundhöhle und des Abdrucks.

Durch die Kombination der Mehrzeilen-Technologie mit unserer Dental System 2016-Software sind Sie in der Lage, analoge Abdrücke präziser als je zuvor einzuscannen.

Kurz und gut, Ihr Labor braucht keine Gipsmodelle des vom Zahnarzt gelieferten Abdrucks mehr ausgießen oder erstellen. Stattdessen können Sie die analoge Abformungen, inklusive sämtlicher Details, direkt einscannen und in wenigen Minuten nach dem Falleingang mit der Konstruktion beginnen.

Abdruckscannen erspart mehrere Arbeitsschritte und ermöglicht Ihnen, direkt mit der Konstruktion zu beginnen. Wird ein physisches Arbeitsmodell benötigt, können Sie alternativ kostengünstige 3D-Modelle des Analogabdrucks drucken.

Und es kommt noch besser: Sie brauchen nicht mehr auf ein Gipsmodell warten und erstellen Kronen fast einen Tag schneller.

Mit Entwicklung von D2000 und 1000, gebündelt mit Dental System 2016, können die „reinen Gips-Scanner” bald ein Relikt der Vergangenheit werden.

„Das Scannen von Abdrücken ist bereits heute Realität und wird morgen Standard sein. Kein Warten mehr auf das Aushärten des Gipsmodells, keine Ungenauigkeiten im Gips und die Kosten werden gesenkt. Jedes Labor müsste in diese Technologien investieren”, so Carlo Backes, Extent Tandtechniek BV, Niederlande.

Die neue Technologie ist im Dental System 2016 Software-Release im kommenden Juni verfügbar. Die Produktversion Dental System 2016 unterstützt das Scannen von Abdrücken mit allen Scannermodellen von 3Shape, außer mit dem D250 und dem D640. Der D1000- und der D2000-Scanner eignen sich optimal für das Scannen von Abdrücken, da sie eine Mehrzeilen-Scantechnologie verwenden.

Zu Nachrichten
divider