Ein Interview mit Flemming Thorup, President und CEO von 3Shape


flemming01200x239jpg

In diesem Artikel beantwortet Flemming Thorup, President und CEO von 3Shape, einige wichtige Fragen zu 3Shape, CAD/CAM-Technologien und der Dentalbranche. Lesen Sie seine aufschlussreichen Ansichten zum Thema digitales Arbeiten und dazu, wie seiner Meinung nach mithilfe der Technik die tägliche Arbeit in Laboren, Praxen und Kliniken fortschrittlicher gestaltet werden kann.

01. 3Shape ist dafür bekannt, kontinuierlich neue CAD/CAM-Lösungen bereitzustellen. Wie schaffen Sie das?
Wir investieren fortlaufend in Innovationen, unter anderem indem wir die besten Experten auf dem Gebiet der Entwicklung von 3D-Software und -Hardware anwerben. Gegenwärtig beschäftigen wir mehr als 175 Entwickler sowie erfahrene Zahntechniker und Zahnärzte und arbeiten eng mit Zahnärzten und Dentallaboren auf der ganzen Welt zusammen, in denen neue Ideen heranreifen und unsere Lösungen im täglichen Labor- und Praxisbetrieb erprobt werden.

02. 3Shape entwickelt und vertreibt sowohl CAD-Software als auch 3D-Scanner. Gibt es dafür einen Grund?
Die Integration von 3D-Scannern und Design-Software in einem System bietet viele Vorteile bezüglich Systemleistung und reibungslosen Arbeitsabläufen und damit auch im Hinblick auf die Gesamtgeschwindigkeit des Abschlusses von Projekten. Die Scanner von 3Shape erfassen Informationen wie beispielsweise Texturdaten, auf deren Verwendung die Software speziell abgestimmt wurde, um bessere Designs zu erhalten. Mit Lösungen wie TRIOS und Communicate™ gehen unsere Konzepte für Integration weit über die Laborsysteme hinaus. Die Lösungen von 3Shape werden entwickelt, um eine reibungslose Integration im gesamten Arbeitsablauf zu erreichen – angefangen in Kliniken und Praxen, über das Labor bis hin zur Herstellung in Fräszentren. Deswegen halten wir an unserem Prinzip der offenen und flexiblen Schnittstellen in allen unseren Systemen fest.

03. Für welche Art von Labor sind die Scanner von 3Shape am besten geeignet?
Von den Vorteilen, die CAD/CAM bietet, profitieren Labore in allen Größen, da CAD/CAM-Systeme an das spezifische Geschäftsmodell eines Labors angepasst werden können, was sie zu einer lohnenden Investition macht. Bei 3Shape sind wir uns bewusst, das jedes Labor anders ist, sowohl in Bezug auf die Größe als auch auf die angebotenen Dienstleistungen. Daher bietet 3Shape im Bereich der Scanner und Software sowohl Einstiegsmodelle als auch umfangreichere Lösungen an. Wir beobachten eine rasante Entwicklung neuartiger Materialen für prothetische Restaurationen und glauben, dass CAD/CAM die besten Möglichkeiten bietet, die Vorteile dieser neuen Materialien optimal zu nutzen, und gleichzeitig neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnet. Unserer Meinung nach können alle Labore von neuen digitalen Technologien profitieren.

04. Wie unterstützt 3Shape Labore, Praxen und Kliniken dabei, auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben?
Wir bei 3Shape glauben, dass ein dynamisches und stets aktuelles System ein selbstverständliches Merkmal jeder CAD/CAM-Lösung für Labore sein sollte. Ein wesentlicher Aspekt unseres LABcare(TM)-Pakets und unseres Kundenversprechens sind daher unbegrenzte Upgrades. Für Labore bedeutet das, dass sie ihr System automatisch und regelmäßig mit den neuesten Technologien ausrüsten können. Ihr System ist eine zukunftssichere Investition – es kann noch Jahre in die Zukunft verwendet werden und wird jedes Jahr besser und kostengünstiger. Ein weiterer wichtiger Aspekt von LABcare™ ist der Zugang zu einem effektiven Support-Netzwerk und der 3Shape Academy, die praktische Schulungen, Webinare und Lernmaterialien bietet, um sicherzustellen, dass Benutzer alle Funktionen Ihres Systems nutzen. Ähnliche Servicekonzepte bieten wir auch für unsere digitalen Lösungen für Kliniken, wie TRIOS.

05.  Wo sehen Sie das größte Wachstumspotenzial in der CAD/CAM-gestützten Zahnmedizin?
Wir sehen Potenzial im Bereich der fortschrittlichen High-End-Lösungen, wie Implantatstege und größere restaurative Konstruktionen, sowie beim Design und der digitalen Produktion von herausnehmbaren Teilprothesen. Außerdem besteht auch Wachstumspotenzial in allgemeinen Geschäftsbereichen. Viele Labore, die zusätzliche Services für Zahnärzte anbieten, erzielen so einen Wettbewerbsvorteil gegenüber rein produzierenden Laboren. Eines der Ziele von 3Shape ist das Anbieten von Servicefunktionen, mit deren Hilfe Labore Ihre Zahnärzte unterstützen können. Wir haben bereits digitale Provisorien, den Model Builder, virtuelle Diagnostik-Wax-Ups und Online-Kommunikationstools entwickelt und werden mit der kommenden Version noch viele weitere Servicetools veröffentlichen.

06. Mit TRIOS hat 3Shape vor Kurzem den Einstieg in das Marktsegment der Scanner für Kliniken und Praxen vollzogen. Wie profitiert die Zahnmedizin im Allgemeinen von diesem Schritt?
Die effektive Digitalisierung des Prozesses in der Klinik oder Praxis mithilfe eines Intraoralscanners ist ein logischer Schritt bei der Vereinfachung des Arbeitsablaufs zwischen Zahnarzt und Labor. Mit dem richtigen Ansatz bietet diese Technologie enorme Vorteile für Zahnärzte und Labore. Bei der Entwicklung von TRIOS haben wir uns hauptsächlich auf das Erstellen präziser Abdrücke und die Verbesserung der Kommunikation zwischen Labor und Zahnarzt konzentriert. Die Daten aus TRIOS werden direkt in das CAD/CAM-System des Labors gesendet. Das System umfasst effiziente Kommunikations- und Visualisierungstools, mit deren Hilfe Labore und Zahnärzte Fälle besprechen können, während sie das 3D-Modell betrachten. Die Genauigkeit der Digitalabdrücke unterstützt Labore dabei, optimale Ergebnisse zu liefern und Zahnärzten darüber hinaus neue digitale Services anzubieten und gleichzeitig den vollen Umfang an zahnmedizinischen Indikationen und technischem Fachwissen bereitzustellen. Die TRIOS-Lösung wurde entwickelt, um die Zusammenarbeit zwischen Technikern und Zahnärzten zu intensivieren und die Rentabilität von klinischen und Laborservices zu erhöhen.

07. Was bringt die Zukunft Ihrer Meinung nach für den Markt und Ihre eigenen Systeme?
Wir erwarten eine fortschreitende Entwicklung seitens der Materialhersteller mit dem Ziel, die Vorteile der digitalisierten Zahnmedizin noch mehr zu nutzen, außerdem die Software-Integration verschiedener Bildtechnologien, Design- und Produktionsprozesse sowie neue Labor-Zahnarzt-Servicetools und -Kommunikationswege, Schulungen und erweiterten Informationsaustausch. Intuitive Software und Funktionen wie Textur-Scans, die manuelle Techniken in digitalen Arbeitsabläufen nutzen oder nachahmen, werden die Verwendung von CAD/CAM-Lösungen fördern. Wir werden weiterhin Lösungen entwickeln, die direkt auf die Herausforderungen in der Branche zugeschnitten sind, sodass sich Labore, Kliniken und Praxen dem Wettbewerb stellen und erfolgreich sein können. Unsere Vision von einer vollständig digitalen Zahnmedizin rückt jeden Tag näher. 

“Unser Ziel ist es, die Zukunft von Dentallaboren und -kliniken mit zeitloser Technologie zu sichern.”

— Flemming Thorup

Zu Nachrichten